Workshop 9

Referentinnen und Referenten: Dirk Flegel, Prof. Dr. Julia Gillen
Moderation: Karin Stubben

Ausbildungsreife: An Entwicklungsprozessen orientieren!

Ausbildungsreife kann keine Momentaufnahme sein, sondern ist als
Entwicklungsprozess zu begreifen und zu begleiten.

Unter Ausbildungsreife werden die grundlegenden kognitiven, sozialen und persönlichen Anforderungen gefasst, die für alle Ausbildungsberufe unabhängig von berufsspezifischen Anforderungen relevant sind (vgl. BIBB 2005). Blickt man jedoch auf die bildungspolitische Diskussion der letzten Jahre so wird deutlich, dass die Kriterien für Ausbildungsreife im Kontext der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte komplexer geworden sind und damit auch die Anforderungen an Förderungsprozesse und Entwicklungsinstrumente steigen.

  • Worin bestehen aktuell die allgemeinen Anforderungen für alle Ausbildungsberufe?
  • Wie lässt sich die Reife zur Erstausbildung in der Sekundarstufe 1 kontinuierlich weiterentwickeln?
  • Welche Instrumente können den Entwicklungsprozess zur Ausbildungsreife sinnvoll unterstützen?

Diese Fragen werden im Workshop „Ausbildungsreife: An Entwicklungsprozessen orientieren!“ diskutiert und praxisorientiert bearbeitet.

Zurück zur Workshopübersicht