WS 7

REFERENtinnen und Referenten: Ursula Baxmann, Reinhard Kober (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung)

Integrierte Sprachförderung Berufsorientierung und Ausbildungsvorbereitung

Die Arbeit mit der Betrieblichen Lernaufgabe

Ein Kennzeichen der Lerngruppen in der AV ist die Heterogenität. Diese zeigt sich einerseits in den sprachlichen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler, andererseits in den individuellen Praxiserfahrungen, die sie an den verschiedenen außerschulischen Lernorten machen. Im Workshop werden Methoden und Instrumente vorgestellt, die die Arbeit vor dem Hintergrund dieser Vielfalt bei der Erstellung der Betrieblichen Lernaufgabe unterstützen. Als Dokumentations- und Reflexionsinstrument verbindet sie schulisches und außerschulisches / betriebliches Lernen. Hierbei geht es um die Frage ihrer (sprachlichen) Anforderungen, um sprachförderliche Methoden zur Festigung des Fachwortschatzes, der Verfassung von (Fach-)Texten wie zum  Beispiel Berichte oder Handlungsanweisungen sowie Reflexionen von betrieblichen Erfahrungen.

Zurück zur Übersicht